PROgramm


Internationale Sommerbühne 2018

Ein Sommerbühnenprogramm der Extraklasse hat das Kulturwerk auch in diesem Jahr für die Gäste im Schloss Wolfsburg zusammengestellt. An zwei Wochenenden bietet Wolfsburgs Sommerfestival ein spannendes Programm mit Künstlerensembles von Japan bis Bolivien. Auch beim 28. Festival können sich die Besucher auf ein vielfältiges und unterhaltsames Programm freuen. Comedy, Musik und mehr gehören in diesem Jahr wieder zu den Schwerpunkten.

 

Passend zum diesjährigen 80. Stadtgeburtstag macht ein weibliches Trio mit viel Humor und Swing-Musik aus der Zeit der Wolfsburger Stadtgründung den Anfang. Danach darf gerne noch getanzt und weitergefeiert werden. Doch auch moderne Klänge dürfen und werden in diesem Jahr nicht fehlen. Dafür sorgt nicht zuletzt die japanisch-französische Künstlerin Maïa Barouh, die mit ihrer Band und einer einzigartigen Mischung aus zeitgenössischen Elektro-Sounds, japanischem Gesang, Querflötenspiel und einer gesunden Portion Punk-Attitude eine unvergessliche Show zeigt.

 

Ob stimmungsvoll, poetisch oder powerful, mitreißend oder exzentrisch, unbeschwert oder gefühlvoll – die Sommerbühne bietet wieder ein breitgefächertes Sommerprogramm im wunderbaren Schlossambiente.

 

Hier finden Sie das Programmheft zur Internationalen Sommerbühne 2018 als PDF zum Downloaden

Download
Programm_2018_08.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.9 MB

Kartenvorverkauf in allen Vorverkaufsstellen, die an das Ticket-System CTS Eventim angeschlossen sind.

Nähere Informationen finden Sie im Programmheft.

Tickethotline: 05361-15200


Highlight der Internationalen Sommerbühne 2018: Musicos de San Ignacio de Moos Bolivia

 

Das Ensemble Moxos stammt aus dem Dorf San Ignacio im bolivianischen Urwald. Es entstand in den 90er Jahren aus einer Initiative, die von der UNESCO gefördert wurde und sich die Bewahrung des geschichtlichen und kulturellen indigenen Erbes sowie der jesuitischen Musiktradition des Dorfes zum Ziel gesetzt hat.

 

Das Publikum der Internationalen Sommerbühne erlebt bei dieser ungewöhnlichen Aufführung die Verbindung der Klänge und alten Bräuche des Regenwaldes (z.B. selbstgebauten Instrumenten aus Palmblättern) mit Interpretationen klassischer Barockmusik. Die 18 Mitglieder von Chor und Orchester, im Alter von 14-27 Jahren, erhalten durch ihrer Leiterin Raquel Maldonado eine professionelle Ausbildung. An das Ensemble ist eine Schule mit ca. 200 Kindern angegliedert, die dort eine professionelle musikalische Ausbildung erhalten und sich durch Konzerte, Tourneen und CD-Verkauf finanzieren.

 

Ihre Geschichte wurde schon mit einer Dokumentation beim Kultursender ARTE filmisch gewürdigt.

Für das Ensemble ist ein besonderer Aufenthalt in Wolfsburg geplant. So steht unter anderem eine Fahrt nach Hannover, ein Besuch in der Autostadt und der Besuch der Internationalen Sommerbühne im Schloss Wolfsburg auf dem Programm. Organisiert und finanziell unterstützt wird dieser Aufenthalt vom Internationalen Freundeskreis Wolfsburg und vom Biogut Bauck.

 

Ihnen gilt unser herzliches Dankeschön!